You are here

Welche Bedingungen muss ich erfüllen, um einen Zeitkredit mit Begründung in Anspruch zu nehmen?

Um einen Zeitkredit mit Begründung zu erhalten, müssen Sie zum Zeitpunkt Ihrer schriftlichen Benachrichtigung des Arbeitgebers zwei Jahre Betriebszugehörigkeit zählen, und die nachfolgende Beschäftigungsbedingung erfüllen:

  • Im Falle eines Halbzeit-Zeitkredits: in den 12 Monaten vor der an den Arbeitgeber gerichteten schriftlichen Benachrichtigung mindestens 3/4-Zeit tatsächlich beschäftigt gewesen sein.
  • Im Falle eines 1/5-Zeitkredits: in den 12 Monaten vor der schriftlichen Benachrichtigung Vollzeit mit einer gewöhnlichen Verteilung der Arbeitszeit auf 5 Tage in der Woche oder mehr tatsächlich beschäftigt gewesen sein.

Der Einfünftel-Zeitkredit ist auch im Falle von 2 Teilzeitarbeitsverträgen bei 2 verschiedenen Arbeitgebern möglich: siehe hierzu das Infoblatt T163.

Achtung!  Auf die 36/51 Monate Einfünftel-Zeitkredit kann bei gleich welchem Arbeitgeber zurückgegriffen werden. Vom Anspruch auf den Vollzeit- oder Halbzeit-Zeitkredit kann dagegen nur Gebrauch gemacht werden, wenn der Sektor oder das Unternehmen, in dem Sie beschäftigt sind, ein kollektives Arbeitsabkommen hierzu abgeschlossen hat, es sei denn Ihre Zeitkreditbegründung ist die „Pflege eines schwerkranken minderjährigen Kindes“ oder die „Pflege Ihres unter-21-jährigen Kindes mit Behinderung“

Wenn Sie Ihren Anspruch auf den Elternurlaub für alle anspruchsbegründenden Kinder verbraucht haben und wenn der Zeitkredit nahtlos an den Elternurlaub anschließt, dann braucht keine Betriebszugehörigkeitsbedingung erfüllt zu sein.

Was sowohl den Urlaubsanspruch als auch den Leistungsanspruch betrifft, werden die Monate Zeitkredit mit Begründung, die früher eventuell bereits genommen wurden, in Kalendermonaten abgezogen, während die Monate von Zeitkredit ohne Begründung oder von Laufbahnunterbrechung, die früher eventuell bereits genommen wurden, im Verhältnis zur Unterbrechungsbruchzahl von der höchstzulässigen Dauer des Zeitkredits (mit Begründung) abgezogen werden.  Was den Urlaubsanspruch betrifft, werden die ersten 12 Monate Vollzeitäquivalent von Laufbahnunterbrechung oder Zeitkredit ohne Begründung für alle Anträge mit einer nach dem 31.03.2017 ergangenen schriftlichen Benachrichtigung des Arbeitgebers nicht angerechnet. Was den Leistungsanspruch betrifft, werden diese ersten 12 Monate für alle Anträge mit einer nach dem 31.05.2017 ergangenen schriftlichen Benachrichtigung nicht angerechnet.

Ihr Büro suchen

Top