Follow us on twitter

You are here

Landesamt für Arbeitsbeschaffung

Für weitere Informationen kontaktieren Sie Ihren lokalen Arbeitsamt. Die Adressen sind im Telefonbuch oder auf der Website: www.lfa.be

Share

Was müssen Sie unternehmen, wenn Ihr Arbeitnehmer Anrecht auf ein Outplacement hat?

Infoblatt

E42

Zuletzt aktualisiert am
19-04-2019

Worauf zielt dieses Infoblatt ab?

In diesem Infoblatt wird in kurzen Worten erklärt, welche Pflichten ein Arbeitgeber zu erfüllen hat, wenn er seine Niederlassung in einer Gemeinde der Deutschsprachigen Gemeinschaft hat und ein Arbeitnehmer entlässt, der dadurch ein Outplacement der „besonderen Regelung“ beanspruchen kann.

Welches sind Ihre Pflichten?

Als Arbeitgeber müssen Sie:

  • jedem Arbeitnehmer, der darauf Anspruch hat, ein Outplacement der „besonderen Regelung“ anbieten;
  • für die Kosten dieses Outplacements aufkommen, es sein denn sie werden kollektiv von Ihrer paritätischen Kommission übernommen.
  • dem LfA einen Pflichtbeitrag zahlen, wenn Sie zu Unrecht kein Outplacement angeboten haben.

Wer hat Anrecht auf das Outplacement der „besonderen Regelung“?

Ein Arbeitnehmer hat Anrecht auf ein Outplacement der „besonderen Regelung“, wenn:

  • ihm sein Arbeitgeber kündigt;
  • ihm eine Kündigungsfrist oder Kündigungsentschädigung von weniger als 30 Wochen zusteht;
  • und er zum Zeitpunkt der Kündigung mindestens 45 Jahre alt ist und außerdem zumindest 1 Jahr ununterbrochener Betriebszugehörigkeit hat.

Das Outplacement anbieten

Sie müssen das Outplacement grundsätzlich unaufgefordert anbieten.

Bestimmten Arbeitnehmern brauchen Sie jedoch nur dann ein Outplacement anzubieten, wenn sie Ihnen ausdrücklich darum bitten. Um welche Arbeitnehmer es sich dabei handelt, wird Ihnen im Infoblatt T101 "Welches sind Ihre Rechte und Pflichten im Rahmen eines Outplacements", das auf der Website www.lfa.be veröffentlicht wurde, erklärt.

Einen Pflichtbeitrag zahlen

Wenn Sie kein Outplacement angeboten haben, obwohl Sie dazu verpflichtet waren, kann das LfA Ihnen einen Pflichtbeitrag von 1.800 Euro auferlegen.

Dieser Pflichtbeitrag wird vom LSS gefordert werden und soll das Outplacement finanzieren, welches dem Arbeitnehmer durch Vermittlung des LfA, welches ein Outplacementcheck ausstellen wird, zuteilwerden kann. 

Nähere Informationen?

Nähere Auskünfte über das Outplacement der "besonderen Regelung" (wie das Outplacement angeboten wird, wie lange es dauert, wie es verläuft...) erteilt der FÖD Beschäftigung, Arbeit und Soziale Konzertierung.

Wenn Sie Ihre Niederlassung im französischen Sprachgebiet der Wallonischen Region, in der Flämischen Region oder in der Region Brüssel-Hauptstadt haben und Fragen zu Ihren Pflichten und zu den Konsequenzen einer eventuellen Verletzung dieser Pflichten haben, wenden Sie sich an die regionale Arbeitsverwaltung (FOREM, VDAB oder Actiris). Im Zuge der sechsten Staatsreform wurde dieser Aufgabenbereich dort nämlich der Region übertragen.

Top