Follow us on twitter

You are here

Landesamt für Arbeitsbeschaffung

Für weitere Informationen kontaktieren Sie Ihren lokalen Arbeitsamt. Die Adressen sind im Telefonbuch oder auf der Website: www.lfa.be

Share

Dürfen Sie während Ihrer Vollarbeitslosigkeit eine Tätigkeit ausüben?

Infoblatt

T41

Zuletzt aktualisiert am
01-09-2018

Sie arbeiten für eigene Rechnung?

= eine zum eigenen Nutzen ausgeführte Tätigkeit, von der kein Dritter Nutznießer ist, und die üblicherweise entgeltlich verrichtet wird).

Es besteht kein Anspruch auf Arbeitslosenunterstützung, wenn Sie eine Tätigkeit für eigene Rechnung ausüben, die in den Handelsverkehr von Waren und Dienstleistungen integriert werden kann, d.h. die normalerweise gegen Entlohnung ausgeübt wird und sich nicht auf die normale Verwaltung des eigenen Besitzes beschränkt (unabhängig davon, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit diese Tätigkeit ausgeübt wird). Die Tätigkeiten als Geschäftsführer oder Verwalter einer Gesellschaft (entlohnt oder nicht) werden als Tätigkeiten für eigene Rechnung angesehen.

Eine Tätigkeit beschränkt sich auf die normale Verwaltung des eigenen Besitzes und kann somit gleichzeitig mit dem Bezug der Arbeitslosenunterstützung ausgeübt werden, wenn alle nachfolgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • die Tätigkeit ist nicht im Handelsverkehr von Waren und Dienstleistungen integriert und wird ohne Gewinnerzielungsabsicht ausgeübt;
  • durch die Tätigkeit wird der Wert Ihres Besitzes lediglich bewahrt oder geringfügig gesteigert;
  • die Tätigkeit hält sie nicht davon ab, einer Berufstätigkeit nachzugehen oder eine Arbeit zu suchen.

So dürfen Sie z.B.:

  • Haushaltsarbeiten verrichten, einen Gemüsegarten anbauen und unterhalten, wenn Sie die Erzeugnisse der Ernte nicht verkaufen.
  •  Unterhaltsarbeiten und Reparaturen an einem Gebäude vornehmen, die als Ziel die Beibehaltung und Verbesserung Ihres Komforts haben (wie anstreichen, tapezieren...).

Sie dürfen nicht:

  •  Arbeiten verrichten, die den Wert des Gutes deutlich steigern (z.B. Bau einer Garage oder eines Anbaus)
  •  Arbeiten verrichten mit dem Ziel, ein Gebäude zu vermieten oder zu verkaufen.

Sie können den Direktor des Arbeitslosenamtes vorab bitten, Ihnen schriftlich mitzuteilen, ob die Tätigkeit für eigene Rechnung, die Sie auszuführen beabsichtigen, mit dem Bezug der Arbeitslosenunterstützung vereinbar ist oder nicht (mithilfe eines Formular C 45 C, das bei Ihrer Zahlstelle erhältlich ist).

Sie arbeiten für Rechnung eines Dritten?

= eine zu Gunsten oder zum Nutzen einer anderen Person ausgeübte Tätigkeit als Selbständiger oder Arbeitnehmer.

Es besteht kein Anspruch auf Arbeitslosenunterstützung, wenn Sie für Rechnung eines Dritten eine Tätigkeit ausüben, die Ihnen eine Entlohnung oder eine Sachleistung verschafft (unabhängig davon, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit diese Tätigkeit ausgeübt wird, und ob die Tätigkeit entlohnt wird oder nicht).

Bei jeder Tätigkeit für Rechnung eines Dritten wird bis zum Beweis des Gegenteils angenommen, dass Sie eine Entlohnung verschafft (der Beweis des Gegenteils obliegt dem Arbeitslosen).

Sie arbeiten gelegentlich?

= eine gelegentlich ausgeübte Arbeit.

Wenn Sie gelegentlich eine Tätigkeit für eigene Rechnung, die die normale Verwaltung des eigenen Besitzes übersteigt, oder eine entlohnte Tätigkeit für Rechnung eines Dritten ausüben, müssen Sie vorab das entsprechende Kästchen Ihrer Kontrollkarte schwärzen, selbst wenn die Tätigkeit an einem Samstag, Sonntag oder an einem gesetzlichen Feiertag ausgeübt wird (und zwar unabhängig davon, zu welcher Uhrzeit sie ausgeübt wird).

Sie verlieren dann für jeden Aktivitätstag eine tägliche Arbeitslosenunterstützung (unabhängig vom Gewinn und von der Dauer der Arbeitsleistung).

Der Direktor kann entscheiden, dass Ihre Tätigkeit nicht gelegentlich ist, sondern als eine Nebentätigkeit angesehen werden muss. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihre Zahlstelle.

Sie üben eine Nebentätigkeit aus?

Die Ausübung einer Nebentätigkeit ist besonderen Regeln unterworfen. Für nähere Auskünfte lesen Sie die Infoblätter "Dürfen Sie während Ihrer Vollarbeitslosigkeit eine Nebentätigkeit ausüben?“ Nr. T46 und „Sie möchten eine Nebentätigkeit im Rahmen des Vorteils “Sprungbrett zur Selbständigkeit“ ausüben?“ Nr. T158. Diese Infoblätter sind bei Ihrer Zahlstelle oder beim Arbeitslosenamt des LfA erhältlich oder können von der Website www.lfa.be heruntergeladen werden.

Sie üben eine künstlerische Tätigkeit aus?

Die Ausübung künstlerischer Tätigkeiten unterliegt bestimmten Regeln. Für nähere Auskünfte lesen Sie das Infoblatt "Welche Auswirkung hat eine künstlerische Tätigkeit auf das Recht auf Arbeitslosenunterstützung?“ Nr. T53. Dieses Infoblatt ist beim Arbeitslosenamt des LfA erhältlich oder kann von der Website  www.lfa.be heruntergeladen werden.

Sie üben eine Tätigkeit im Rahmen eines Vertrages im Vereinigungswesen aus?

Die Ausübung einer Vereinsarbeit unterliegt bestimmten Regeln, insbesondere der Einreichung eines Formulars C44.

Sie können Vereinsarbeit unter Fortzahlung der Arbeitslosenunterstützung ausüben, wenn es sich um die Fortsetzung eines laufenden Vertrags handelt, den Sie schon vor Ihrem Antrag auf Arbeitslosenunterstützung ausgeübt haben, und Sie zum Zeitpunkt des Antrages auf Arbeitslosenunterstützung eine schriftliche Erklärung abgeben.

Wenn der Vertrag nicht bereits vor dem Antrag auf Arbeitslosenunterstützung angefangen hat, müssen Sie für jede Arbeitsleistung das entsprechende Kästchen Ihrer Kontrollkarte schwärzen (oder ein Formular C99 ausfüllen, wenn Sie von der Pflicht befreit sind, eine Kontrollkarte zu führen). Sie verlieren dann für jeden Aktivitätstag eine tägliche Arbeitslosenunterstützung. 

Wenn Sie noch Fragen zur Vereinsarbeit an sich haben, gehen Sie auf www.activitescomplementaires.be. Die Website ist eine Initiative vom LSS, vom FÖD Finanzen, vom LISVS und von Belgium.be. Sie können sich auch an das LSS wenden (Contactcenter 02 509 90 91). 

Sie arbeiten ehrenamtlich?

Die Ausübung nicht entlohnter Tätigkeiten (ehrenamtliche Arbeit) ist besonderen Regeln unterworfen. Für nähere Auskünfte lesen Sie das Infoblatt "Dürfen Sie für eine Privatperson oder eine Organisation ehrenamtlich arbeiten?“ Nr. T42. Dieses ist bei Ihrer Zahlstelle oder beim Arbeitslosenamt des LfA erhältlich oder kann von der Website www.lfa.be heruntergeladen werden.

Top