Follow us on twitter

You are here

Landesamt für Arbeitsbeschaffung

Für weitere Informationen kontaktieren Sie Ihren lokalen Arbeitsamt. Die Adressen sind im Telefonbuch oder auf der Website: www.lfa.be

Share

Dürfen Sie während Ihrer zeitweiligen Arbeitslosigkeit eine nebenberufliche Tätigkeit ausüben?

Infoblatt

T45

Zuletzt aktualisiert am
01-09-2018

Welches sind die Bedingungen?

Um eine nebenberufliche Tätigkeit (als Selbständiger oder Arbeitnehmer) während der Arbeitslosigkeit weiter ausüben zu dürfen, müssen 4 Bedingungen kumulativ erfüllt sein:

  • Sie müssen diese Nebentätigkeit bereits ausgeübt haben, als Sie noch hauptberuflich beschäftigt waren, und zwar zumindest in den drei Monaten, die Ihrem Leistungsantrag vorangehen. Diese dreimonatige Zeit wird um Zeiträume von zeitweiliger Arbeitslosigkeit oder von Krankheit verlängert.

    Es ist also nicht möglich, eine Nebentätigkeit während Ihrer Arbeitslosigkeit aufzunehmen.

  • Sie müssen diese nebenberufliche Tätigkeit zum Zeitpunkt Ihres Leistungsantrags persönlich bei Ihrer Zahlstelle melden. Auf die Frage „Üben Sie eine Nebentätigkeit aus?“ des Formulars C1 müssen Sie „ja“ antworten. Sie müssen auch ein Formular C1A ausfüllen. Es ist äußerst wichtig, dass Sie die in diesen beiden Formularen gestellten Fragen richtig und genau beantworten.

    Wenn Sie eine nebenberufliche Tätigkeit ausüben, ohne sie angezeigt zu haben, werden Sie die erhaltenen Leistungen erstatten und einen mehrwöchigen Ausschluss vom Leistungsbezug hinnehmen müssen. Sie können ebenfalls vor einem Strafgericht verfolgt werden.

  • Sie dürfen die Tätigkeit an den Tagen, wo Sie hauptberuflich tätig sind, nicht tagsüber (zwischen 07:00 Uhr und 18:00 Uhr) ausüben.

    Diese Einschränkung gilt nicht für Sonntage und Tage, wo Sie Ihre hauptberufliche Tätigkeit gewöhnlich nicht ausüben. In diesem Fall verlieren Sie eine tägliche Arbeitslosenunterstützung für jeden gearbeiteten Sonntag und für jeden gearbeiteten Tag, an dem Sie Ihre hauptberufliche Tätigkeit gewöhnlich nicht ausüben (selbst wenn Sie nach 18:00 Uhr und/oder vor 07:00 Uhr arbeiten).

    Bestimmte Tätigkeiten sind verboten. Die folgenden Tätigkeiten dürfen nicht nebenberuflich während der Arbeitslosigkeit ausgeübt werden (selbst wenn die vorgenannten Grundbedingungen erfüllt sind): 

    • die in einem Beruf, dem nur nach 18 Uhr nachgegangen wird, ausgeübte Tätigkeit (zum Beispiel Nachtwächter);
    • die Tätigkeiten, die gemäß dem Gesetzt vom 6. April 1960 über die Ausführung von Bauarbeiten verboten sind (nähere Auskunft erteilt Ihre Zahlstelle);
    • die Tätigkeiten:
      • in einem Beruf des Horeca-Sektors (Hotels, Restaurants und Getränkeausschänke) oder der Vergnügungsindustrie ;
      • als Hausierer, Werber (Verkauf in der Wohnung oder auf Märkten);
      • als Versicherungsagent oder Versicherungsmakler.

es sei denn, die besagte Tätigkeit ist geringfügig (es ist immer besser, sich beim Arbeitslosenamt zu erkundigen, um zu erfahren, ob Ihre Tätigkeit im Sinne der Vorschriften über Arbeitslosigkeit als geringfügig gelten kann). 

Bestimmte Tätigkeiten unterliegen besonderen Regeln. Es handelt sich insbesondere um :

  • die künstleriche Tätigkeit;
  • die Nebentätigkeit im Rahmen des Vorteils „ Sprungbrett zur Selbständigkeit“.

 Für nähere Auskünfte lesen Sie die Infoblätter  " Welche Auswirkung hat eine künstlerische Tätigkeit auf Ihre Vollarbeitslosigkeit?“ Nr. T53 und „Sie möchten eine Nebentätigkeit im Rahmen des Vorteils“Sprungrett zur Selbständigkeit“ ausüben?“ Nr T158. Diese Infoblätter  sind  bei Ihrer Zahlstelle oder beim Arbeitslosenamt des LfA erhältlich oder können von der Website www.lfa.be heruntergeladen werden.

Was geschieht, wenn die 4 Bedingungen kumulativ erfüllt sind?

Sie können Ihre Nebentätigkeit während des Leistungsbezugs im Prinzip weiter ausüben.

Der Leistungsanspruch kann Ihnen aber vom Direktor des Arbeitslosenamtes verweigert werden, selbst für die Tage, an denen Sie die Nebentätigkeit nicht ausüben, wenn Ihre Nebentätigkeit nicht oder nicht mehr die Eigenschaften einer nebenberuflichen Tätigkeit aufweist, was beispielsweise der Fall ist, wenn die Anzahl Arbeitsstunden, die Sie der Nebentätigkeit widmen, oder das Berufseinkommen, das die Nebentätigkeit Ihnen verschafft, zu hoch ist.

Was müssen Sie in das Kontrollformular C3.2A eintragen?

Sie müssen Ihre Kontrollkarte ab dem ersten Tag, wo Sie tatsachlich zeitweilig arbeitslos sind, bis zum letzten Tag des Monats ausfüllen.

Wenn Ihre nebenberufliche Tätigkeit vom Arbeitslosenamt erlaubt wurde, müssen Sie Ihre Kontrollkarte wie folgt ausfüllen:

  • Sie üben Ihre Tätigkeit an einem Sonntag und/oder an einem Tag aus, wo Sie hauptberuflich nicht tätig sind, und zwar unabhängig von der Uhrzeit.
    → SIE MÜSSEN das entsprechende Kästchen der TABELLE 2 der Kontrollkarte schwärzen, bevor Sie mit der Arbeit beginnen;

  • Sie üben Ihre Tätigkeit an einem Tag, wo Sie gewöhnlich hauptberuflich tätig sind, tagsüber (zwischen 7:00 Uhr und 18:00 Uhr) aus (dies muss eine Ausnahme bleiben) :
    → SIE MÜSSEN das entsprechende Kästchen der TABELLE 2 der Kontrollkarte schwärzen, bevor Sie mit der Arbeit beginnen;

  • Sie üben Ihre Tätigkeit an einem Tag, wo Sie gewöhnlich hauptberuflich tätig sind, vor 7:00 Uhr oder nach 18:00 Uhr aus:
    → Sie brauchen in Ihre Kontrollkarte nichts einzutragen.

Wie viel beträgt Ihre Leistung?

Das Berufseinkommen  aus Ihrer nebenberuflichen Tätigkeit ist mit den Leistungen bei Arbeitslosigkeit vereinbar, wobei es teilweise angerechnet wird.

Es bleiben täglich 14,25 Euro anrechnungsfrei. Der Tagesbetrag Ihrer Arbeitslosenunterstützung wird also um den Teil des täglichen Nebeneinkommens vermindert, der 14,25 Euro übersteigt.

Das tägliche Nebeneinkommen wird ermittelt durch Dividieren des globalen Nettojahresnebeneinkommens (einschl. das Nebeneinkommen für Samstage und Sonntage) durch 312. Wenn dieser Tagesbetrag  14,25 Euro übersteigt, wird der Tagesbetrag Ihrer Leistung bei Arbeitslosigkeit um den Teil des täglichen Nebeneinkommens vermindert, der 14,25 Euro übersteigt.

Sie müssen Ihre Einkommen jedes Jahr einreichen.

Wenn das tägliche Nettonebeneinkommen 15 Euro beträgt, wird die tägliche Leistung bei Arbeitslosigkeit um die Differenz zwischen 15 Euro und  14,25 Euro vermindert.

Top