Follow us on twitter

You are here

Landesamt für Arbeitsbeschaffung

Für weitere Informationen kontaktieren Sie Ihren lokalen Arbeitsamt. Die Adressen sind im Telefonbuch oder auf der Website: www.lfa.be

Share

Welches sind Ihre Pflichten als zeitweilig Arbeitsloser?

Infoblatt

T50

Zuletzt aktualisiert am
01-10-2016

Welches sind Ihre Pflichten während des Monats, in dem zeitweilige Arbeitslosigkeit auftritt?

Kontrollkarte

Sie müssen spätestens am ersten effektiven Arbeitslosigkeitstag des Monats und vor der normalen Uhrzeit des Arbeitsbeginns im Besitz des Kontrollformulars C3.2A sein.

Ab dem ersten Arbeitslosigkeitstag müssen Sie dieses Formular C3.2A laut den darauf angegebenen Anweisungen ausfüllen.

Alle Arbeitsleistungen im Auftrag Ihres Arbeitgebers müssen vor Arbeitsbeginn in die Tabelle 1 eingetragen werden.

Alle Arbeitsleistungen für eigene Rechnung oder für Rechnung eines Dritten (siehe den folgenden Punkt) müssen in die Tabelle 2 eingetragen werden, es sei denn, es handelt sich um Arbeitsleistungen im Rahmen des Vorteils „ Sprungbrett zur Selbständigkeit“. Wenn Sie Näheres zu diesem Vorteil erfahren möchten, lesen Sie das Infoblatt „Dürfen Sie während Ihrer Arbeitslosigkeit eine Nebentätigkeit im Rahmen des Vorteils „Sprungbrett zur Selbständigkeit ausüben?“ Nr.158. Dieses Infoblatt ist bei Ihrer Zahlstelle oder beim Arbeitslosenamt de LfA erhältlich oder kann von der Website www.lfa.be heruntergeladen werden.

Sie müssen diese Kontrollkarte bis zum Monatsende mit sich führen und sie jedem Sozialkontrolleur, der Sie dazu auffordert, vorzeigen.

Am Ende des Monats müssen Sie das Formular unterzeichnen und es bei Ihrer Zahlstelle einreichen.

Wenn Sie diesen Pflichten nicht nachkommen, riskieren Sie eine Sanktion in Form einer mehrwöchigen Sperrzeit und eine Rückforderung der zu Unrecht bezogenen Leistungen. Sie könnten sogar strafrechtlich verfolgt werden.

Falls der Arbeitgeber Ihnen die Kontrollkarte nicht abgibt, müssen Sie mit dem Arbeitslosenamt Kontakt aufnehmen, um eine Ersatzkontrollkarte anzufordern.

Sie müssen erwerbs- und arbeitseinkommenslos sein

Während der Zeit, in der Sie noch Anrecht auf eine Entlohnung haben (z.B. die von einem anderen Arbeitgeber geschuldete Kündigungsentschädigung), können Sie nicht entschädigt werden.

Sie haben keinen Anspruch auf Leistungen bei zeitweiliger Arbeitslosigkeit für die Tage, an denen:

  • Sie für sich selbst eine Tätigkeit ausüben, die in den wirtschaftlichen Umlauf von Gütern und Dienstleistungen integriert werden kann, und die sich nicht auf das gewöhnliche Wirtschaften des eigenen Vermögens beschränkt, es sei denn diese Tätigkeit wird im Rahmen des Vorteils „Sprungbrett zur Selbständigkeit“ ausgeübt.
  • Sie für einen Dritten eine Tätigkeit ausüben, für die Sie eine Entlohnung oder eine Sachleistung erhalten, die zu Ihrem Lebensunterhalt oder dem Ihrer Familie beitragen kann.

Im Prinzip müssen diese Arbeitsleistungen in Ihrem C 3.2 A angegeben werden.

Sie müssen arbeitsfähig sein

Falls Sie während Ihrer zeitweiligen Arbeitslosigkeit arbeitsunfähig erkranken, dürfen Sie keine Leistung bei zeitweiliger Arbeitslosigkeit 

mehr beziehen. Sie werden von Ihrer Krankenkasse entschädigt. Sie müssen Ihrer Krankenkasse innerhalb von 48 Stunden ein ärztliches Attest zuschicken und die Krankheitstage Ihrem Arbeitgeber mitteilen.

Sie müssen in Belgien wohnen

Um Leistungen zu beziehen, müssen Sie Ihren gewöhnlichen Wohnort in Belgien haben und sich tatsächlich in Belgien aufhalten.

Die Vorschriften sehen Ausnahmen zu diesem Grundsatz vor.

Grenzgänger, die im Ausland wohnhaft sind und in Belgien in die zeitweilige Arbeitslosigkeit versetzt werden, sind von der Pflicht, in Belgien zu wohnen, befreit.

Sie dürfen das 65. Lebensjahr nicht vollendet haben

Sie dürfen ab dem Monat, der auf den Monat folgt, in dem Sie 65 Jahre alt werden, keine Leistung bei zeitweiliger Arbeitslosigkeit mehr beziehen.

Es gibt jedoch eine Ausnahme zu dieser Regel. Wenn Sie keine Pension beziehen (vollständige Pension, unvollständige Pension oder Hinterbliebenenpension), dürfen Sie nach Vollendung des 65. Lebensjahres weiter Leistungen bei zeitweiliger Arbeitslosigkeit beziehen. Allerdings besteht kein Leistungsanspruch, wenn die zeitweilige Arbeitslosigkeit die Folge einer Aussetzung der Erfüllung des Arbeitsvertrages wegen medizinischer höherer Gewalt ist.

Können Sie von bestimmten Pflichten befreit werden?

Sie sind von der Pflicht  befreit:

  • als arbeitsuchend eingetragen zu sein,
  • am allgemeinen Arbeitsmarkt verfügbar zu sein.

Ausnahmen:

Wegen höherer Gewalt zeitweilig arbeitslose Personen müssen nach den ersten 3 Monaten ihrer Arbeitslosigkeit:

  • am Arbeitsmarkt verfügbar sein;
  • sich innerhalb von 8 Tagen nach Ablauf der vorerwähnten dreimonatigen Zeit als arbeitsuchend eintragen lassen.

Als Folge eines “Arbeitsmangels aus wirtschaftlichen Gründen” zeitweilig arbeitslose Personen müssen nach 6 Monaten zeitweiliger Arbeitslosigkeit am allgemeinen Arbeitsmarkt verfügbar sein und jede zumutbare Arbeit annehmen.
Nach einer mindestens vierwöchigen Arbeitswiederaufnahme in Vollzeit beginnt ein neuer Zeitraum von 6 Monaten Befreiung.

Top