You are here

Für wen kann ein faktisch zusammenwohnender Arbeitnehmer einen Urlaub wegen medizinischen Beistands beantragen?

Wenn eine faktisch zusammenwohnende Person im Privatsektor beschäftigt ist oder in einer lokalen oder provinzialen Verwaltung beschäftigt ist, nämlich ernanntes Personalmitglieder oder Personalmitglied mit Arbeitsvertrag einer Provinz, einer Gemeinde, einer Gemeindeagglomeration, einer Gemeindeföderation, einer öffentlichen Einrichtung oder öffentlich-rechtlichen Vereinigung, die von ihnen abhängen, ist, darf sie einen Urlaub wegen medizinischen Beistands beantragen:

  • für die mit ihr faktisch zusammenwohnende Person, sowie für die anderen Mitglieder ihres Haushalts (die mit ihr unter einem Dach wohnen);
  • für ihre eigenen Verwandten bis zweiten Grades (für ihre Eltern, Großeltern, Kinder, Enkel und Geschwister);
  • für ihre eigenen Verschwägerten bis ersten Grades (für die Ehepartner ihrer eigenen Kinder (= Schwiegerkinder) und für die Ehepartner ihrer eigenen Eltern (= Stiefeltern);

In den anderen Berufssektoren darf eine faktisch zusammenwohnende Person einen Urlaub wegen medizinischen Beistands beantragen:

  • für die mit ihr faktisch zusammenwohnende Person, sowie für die anderen Mitglieder ihres Haushalts (die mit ihr unter einem Dach wohnen);
  • für ihre eigenen Verwandten bis zweiten Grades (für ihre Eltern, Großeltern, Kinder, Enkel und Geschwister);
  • für ihre eigenen Verschwägerten bis zweiten Grades (für die Ehepartner ihrer eigenen Kinder (= Schwiegerkinder), für die Ehepartner ihrer eigenen Eltern (= Stiefeltern), für die Ehepartner ihrer eigenen Enkel, für die Ehepartner ihrer eigenen Großeltern und für die Ehepartner ihrer eigenen Geschwister).

Ihr Büro suchen

Top