You are here

Wie gehen Sie vor, um eine Auszeit oder eine Verkürzung der Arbeitszeit zu beantragen?

Dem Arbeitgeber gegenüber

Sie müssen Ihren Arbeitgeber schriftlich und im Voraus benachrichtigen, und zwar innerhalb einer bestimmten Frist, die je nach der Art von Unterbrechung verschieden ist. Die Benachrichtigung muss per Einschreiben geschehen oder durch Übergabe eines Schriftstückes (dessen Doppel von Ihrem Arbeitgeber als Empfangsbestätigung unterschrieben wird). Ihre Benachrichtigung des Arbeitgebers muss die Art von Laufbahnunterbrechung (Elternurlaub, Urlaub wegen medizinischen Beistands, Zeitkredit, …), die gewünschte Bruchzahl (Vollzeit, Halbzeit, ein Fünftel, ein Zehntel), sowie das Beginn- und Enddatum enthalten.

Bei einem Zeitkreditantrag müssen Sie dieser Benachrichtigung eine Bescheinigung beifügen, der Ihr Arbeitgeber entnehmen kann, welche Zeiträume von vollständiger oder teilweiser Unterbrechung Ihnen nach Abzug der bereits genommenen Zeiträume noch zustehen. Diese Bescheinigung können Sie in der Onlineanwendung BreakatWork abfragen.

Dem LfA gegenüber

Nachdem Ihr Arbeitgeber Ihnen die beantragte Unterbrechung bewilligt hat, dürfen Sie den Antrag bei dem LfA einreichen. Diesen Antrag stellen Sie vorzugsweise elektronisch (zügiger und umweltfreundlicher). Zuerst muss Ihr Arbeitgeber seinen Teil ausfüllen. Dann sind Sie an der Reihe. Füllen Sie Ihren Teil aus und senden Sie Ihren Antrag über den Onlinedienst "Akte Laufbahnunterbrechung und Zeitkredit". Der Bewilligungs- oder Ablehnungsbescheid wird Ihnen in Ihre eBox geschickt. Falls es Ihnen nicht möglich ist, Ihren Antrag elektronisch einzureichen, können Sie das zutreffende Antragsformular verwenden. Alle Antragsformulare finden Sie auf unserer Website.

Ihr Büro suchen

Top