You are here

Wer muss die 25 Jahre Berufslaufbahn als Arbeitnehmer berechnen und wie muss das LfA unterrichtet werden?

Als Arbeitnehmer, der den Zeitkredit beantragt, ist es Ihre eigene Aufgabe, Ihre Berufslaufbahn zu berechnen.

Theoretisch müssen Sie also mindestens 25 Jahre Berufslaufbahn als Arbeitnehmer zurückgelegt haben und dem LfA durch Übermittlung von Belegen den Nachweis darüber liefern. Die Einreichung von Belegen erübrigt sich allerdings für alle in Belgien zurückgelegten Berufslaufbahnzeiten, weil die VoG Sigedis hierüber Daten erfasst.

NB: Die VoG SIGEDIS ist die Einrichtung, die damit beauftragt ist, die meisten Sozialdaten zu Ihrer Berufslaufbahn zu erheben und sie in ihren Datenbanken zu speichern. Diese Datenbanken werden öffentlichen Behörden, wie dem LfA, zur administrativen Verwertung bereitgestellt. Näheres hierzu erfahren Sie auf der Website www.sigedis.be

Da Sigedis über die Tage von Zugehörigkeit zum Militär wegen Einberufung oder Wiedereinberufung, die Tage als Militärdienstverweigerer aus Gewissensgründen und die Tage als Milizpflichtiger, die mit dem Militärdienst gleichgestellt sind, keine Daten liefern kann, müssen Sie dem LfA für diese Zeiten selbst einen Nachweis unter Angabe der Anzahl zu berücksichtigender Tage liefern.

Darüber hinaus liefert Sigedis auch keine Daten zu den Beschäftigungszeiten im Ausland. Wenn Sie also in einem anderen Land des Europäischen Wirtschaftsraums gearbeitet haben, müssen Sie dem LfA mit allen nötigen Mitteln einen schriftlichen Nachweis darüber liefern (zum Beispiel: von der ausländischen Arbeitsverwaltung ausgefüllten europäischen Vordruck PDU1 oder anderweitigen Nachweis). Für eventuelle Arbeitsleistungen, die bei der Überseeischen Sozialen Sicherheit sozialversicherungspflichtig sind, können Sie, wenn Sie Ihren Laufbahnende-Zeitkredit vor dem 01.01.2019 beantragen, ebenfalls die Anzahl zu berücksichtigender Tage als Arbeitnehmer mithilfe gleich welchen Belegs nachweisen.

Ihr Büro suchen

Top