You are here

Landesamt für Arbeitsbeschaffung

Für weitere Informationen kontaktieren Sie Ihren lokalen Arbeitsamt. Die Adressen sind im Telefonbuch oder auf der Website: www.lfa.be

Share

Übergang von einem thematischen Urlaub zu einem Zeitkredit

Infoblatt

T118

Zuletzt aktualisiert am
25-11-2016

Sie arbeiten im Privatsektor und haben einen thematischen Urlaub (Elternurlaub, Urlaub wegen medizinischen Beistands, Urlaub wegen Palliativpflege) erhalten und möchten danach einen Zeitkredit nehmen.

In diesem Infoblatt werden bestimmte Fragen beantwortet, wie beispielsweise: Welchen Zeitkredit darf ich beantragen? Welche Bedingungen muss ich erfüllen? Wie muss ich den Zeitkredit beantragen?

Vorschriftsmäßig vorgesehene Zeitkreditmöglichkeiten

Wenn Sie nach einem Elternurlaub, einem Urlaub wegen medizinischen Beistands oder einem Urlaub wegen Palliativpflege weiter Ihre Arbeitszeit verkürzen oder mit der Arbeit ganz aussetzen möchten, können Sie bei Ihrem Arbeitgeber einen Zeitkredit beantragen. 

Dieser Zeitkredit kann mit Begründung, ohne Begründung oder im Laufbahnendesystem beantragt werden.

Zeitkredit mit Begründung

Wenn der Zeitkredit mit Begründung beantragt wird, können Sie die Unterbrechungszulagen des LfA erhalten. 

Der Zeitkredit kann aus den nachfolgenden Gründen beantragt werden:

Sofern die höchstzulässige Dauer noch nicht ganz verbraucht wurde, können die verschiedenen Zeitkredite mit Begründung während maximal 36 Kalendermonaten bzw. die Zeitkredite mit den Begründungen "Kind mit Behinderung" und "schwerkrankes minderjähriges Kind" sogar während maximal 48 Kalendermonaten in Anspruch genommen werden. 

Diese in Kalendermonaten ausgedrückten Dauern von 36 bzw. 48 Monaten sind für alle Unterbrechungsformen (Vollzeit, Halbzeit, Einfünftel) identisch. Sie werden also nicht im Verhältnis zum Stundenumfang des Zeitkredits umgerechnet.  Außerdem gilt die Höchstdauer für alle Begründungen zusammen. Sie kann also nicht wiederentstehen, wenn sie für eine bestimmte Begründung aufgebraucht wurde.

Wenn Sie den Zeitkredit in Form einer vollzeitigen oder halbzeitigen Unterbrechung nehmen möchten, ist außerdem zu beachten, dass es ein auf sektorieller Ebene oder auf Unternehmensebene abgeschlossenes kollektives Arbeitsabkommen geben muss, das diese Möglichkeit einer vollzeitigen oder halbzeitigen Unterbrechung beim Arbeitgeber vorsieht, es sein denn, Sie möchten den Zeitkredit mit der Begründung "behindertes Kind" oder "schwerkrankes minderjähriges Kind" nehmen.  Wenn ein solches kollektives Arbeitsabkommen effektiv besteht, gilt als höchstzulässige Dauer, die Dauer die in diesem Arbeitsabkommen festgeschrieben ist.

Die Leistungsbeträge im Rahmen des Zeitkredits mit Begründung erfahren Sie in der Rubrik "Beträge" dieser Website.

Zeitkredit ohne Begründung

Wenn der Zeitkredit ohne Begründung beantragt wird, zahlt das LfA keine Unterbrechungszulagen. 

Ein solcher Zeitkredit braucht aber weder beim Arbeitgeber, noch beim LfA gerechtfertigt zu werden. 

Sofern die höchstzulässige Dauer noch nicht aufgebraucht wurde, können Sie den Zeitkredit ohne Begründung während maximal 12 Monaten "Vollzeitäquivalent" erhalten.  Unter "Vollzeitäquivalent" versteht man, dass die Dauer je nach der Form von Unterbrechung (Vollzeit, Halbzeit, Einfünftel) verschieden ist und im Verhältnis zum Stundenumfang des Zeitkredits steht.  Konkret, beträgt die Höchstdauer:

  • bei einer vollzeitigen Unterbrechung 12 Monate;
  • bei einer Verkürzung der Arbeitszeit auf eine Halbzeit 24 Monate;
  • bei einer Verkürzung der Arbeitszeit um Einfünftel 60 Monate;
  • bei einer Kombinierung der verschiedenen Unterbrechungsformen 12 Monate Vollzeitäquivalent, wobei ein Monat vollzeitiger Unterbrechung zwei Monaten halbzeitiger Unterbrechung und fünf Monaten Einfünftel-Unterbrechung entspricht.

Laufbahnende-Zeitkredit.

Der Laufbahnende-Zeitkredit kann ab 55 Jahren beim Arbeitgeber erhalten werden.  Er ermöglicht eine Verkürzung der Arbeitszeit auf eine Halbzeit oder um Einfünftel bis zur Pension.

Die in diesem Rahmen vorgesehenen Zulagen können ab 60 Jahren erhalten werden.  Als Ausnahme von diesem Grundsatz gilt, dass diese Zulagen zwischen 55 und 60 Jahren erhalten werden können, wenn eine der nachfolgenden Sonderbedingungen erfüllt ist:

  • mindestens 35 Jahre Berufslaufbahn als Arbeitnehmer haben;
  • während der erforderlichen Anzahl Jahre einen schweren Beruf oder einen Beruf mit Nachtarbeitsleistungen ausgeübt haben;
  • in einem Unternehmen, das als in Schwierigkeiten oder Umstrukturierung seiend anerkannt wurde, beschäftigt sein;
  • im Bausektor beschäftigt und im Besitz eines Attests der Arbeitsmedizin sein, das die Unmöglichkeit, die Arbeit in Vollzeit fortzusetzen, bescheinigt. 

Wenn eine dieser Sonderbedingungen erfüllt ist, können die Unterbrechungszulagen im Jahre 2016 ab 56 Jahren, im Jahre 2017 ab 57 Jahren und im Jahre 2018 ab 58 Jahren gezahlt werden.  Wenn ein kollektives Arbeitsabkommen hierzu abgeschlossen wurde, kann das Alter des Zugangs zum Leistungsbezug aber auf 55 Jahre herabgesetzt werden.

Die Leistungsbeträge im Rahmen des Zeitkredits im Laufbahnendesystem erfahren Sie in der Rubrik "Beträge" dieser Website.

Muss man Bedingungen erfüllen, um Anspruch auf einen Zeitkredit nach einem thematischen Urlaub zu haben?

Ja. Sie müssen die Bedingungen erfüllen, die in den Vorschriften über den Zeitkredit vorgesehen sind.  
Die Bedingungen sind, dass Sie im Moment der schriftlichen Benachrichtigung des Arbeitgebers:

  • mindestens 5 oder 25 Jahre Berufslaufbahn als Arbeitnehmer haben;
    • Nb: die Bedingung der 5 Jahre Berufslaufbahn gilt nur bei einem Zeitkredit ohne Begründung, es sei denn, Sie beantragen den Zeitkredit ohne Begründung unmittelbar nach Erschöpfen aller Ansprüche auf den Elternurlaub für alle anspruchsbegründenden Kinder; die Bedingung der 25 Jahre Berufslaufbahn gilt nur bei einem Zeitkredit im Laufbahnendesystem.
  • mindestens 2 Jahre Unternehmenszugehörigkeit haben;
    • Nb: diese Bedingung gilt nicht, wenn Sie den Zeitkredit mit oder ohne Begründung unmittelbar nach Erschöpfen aller Ansprüche auf den Elternurlaub für alle anspruchsbegründenden Kinder beantragen.
  • in den vorangegangenen 12 oder 24 Monaten:
    • Vollzeit beschäftigt gewesen sind, wenn Sie Ihre Arbeitszeit um Einfünftel verkürzen möchten;
    • mindestens Dreiviertelzeit beschäftigt gewesen sind, wenn Sie Ihre Arbeitszeit auf eine Halbzeit verkürzen möchten.
      • Nb: die Bedingung der zwölfmonatigen Beschäftigung mit einer bestimmten Arbeitszeit gilt bei einem Zeitkredit mit oder ohne Begründung, die Bedingung der vierundzwandzigmonatigen Beschäftigung mit einer bestimmten Arbeitszeit gilt bei einem Zeitkredit im Laufbahnendesystem.

Was diese Beschäftigungsbedingung für Verkürzungen der Arbeitszeit betrifft, werden die thematischen Urlaube neutralisiert.  Dies bedeutet dass der Arbeitgeber nachzuprüfen hat, ob Sie in den 12 bzw. 24 Monaten, die dem thematischen Urlaub vorangehen, mit der erforderlichen Arbeitszeit beschäftigt gewesen sind.  Für Arbeitnehmerinnen, die einen Zeitkredit nehmen, um sich um ihr Kind zu kümmern, nachdem Sie einen Elternurlaub für dasselbe Kind genommen haben, werden die Zeiten der Entfernung als schwangere Frau und des Mutterschaftsurlaubs mit ihren gewöhnlichen Arbeitsleitungen gleichgestellt. Diese Zeiten zählen also, als hätten sie mit der im Arbeitsvertrag vereinbarten Arbeitszeit gearbeitet.

Kann der Zeitkredit unmittelbar nach dem thematischen Urlaub genommen werden?

Theoretisch ja.  Allerdings ist der Anspruch auf den Zeitkredit mit oder ohne Begründung bei Arbeitgebern, die mehr als 10 Arbeitnehmer beschäftigen, auf eine Quote gleichzeitiger Abwesenheiten begrenzt.  Der allgemeinen Regel zufolge beläuft sich diese Quote auf 5 % des Personalbestands.  Diese Quote kann allerdings per kollektives Arbeitsabkommen, das auf Unternehmensebene oder auf sektorieller Ebene abgeschlossen wird, oder, in Ermangelung einer Gewerkschaftsvertretung, per Arbeitsordnung geändert werden.  Wenn die Quote erreicht oder überschritten ist, ist der Arbeitgeber verpflichtet, ein Planungs- und Vorrangsmechanismus bei gleichzeitiger Abwesenheiten anzuwenden, der darin besteht, den Arbeitnehmer auf eine Warteliste zu setzen, bis ein Platz frei wird.  In dieser Hypothese darf der Zeitkredit nicht zum gewünschten Zeitpunkt aufgenommen werden, woraus folgt, dass der Zeitkredit nicht unbedingt nahtlos an den thematischen Urlaub anschließen wird.

Nb: Bei Arbeitgebern, die 10 Arbeitnehmer oder weniger beschäftigen gilt keine Quote gleichzeitiger Abwesenheiten, weil der Zeitkredit bei ihnen kein Rechtsanspruch ist.  In solchen kleinen Unternehmen hat der Arbeitgeber also die Wahl, den beantragten Zeitkredit zu bewilligen oder zu verweigern.  Wenn der Arbeitgeber dem Zeitkreditantrag stattgibt, muss das Einsetzungsdatum des Zeitkredits mit dem Arbeitgeber vereinbart werden.

Wie muss ich den Zeitkredit beantragen?  Bei wem, in welcher Frist und mit welchen Unterlagen?

Das Antragsverfahren des Zeitkredits ist verscheiden vom Verfahren zur Beantragung eines thematischen Urlaubes, unter anderem was die Beantragungsfrist betrifft, die beim Arbeitgeber einzuhalten ist.

Konkret bedeutet dies, dass der Arbeitgeber bei einem Antrag auf einen Zeitkredit zuerst schriftlich benachrichtigt werden muss.  Erst danach, wenn die Modalitäten des Zeitkredits vereinbart wurden, müssen Sie mithilfe des dafür vorgesehenen Formulars Ihren Antrag beim LfA einreichen.

1. Schriftliche Benachrichtigung, die dem Arbeitgeber zu übermitteln ist

Diese schriftliche Benachrichtigung muss:

  • 3 Monate im Voraus geschehen, wenn das Unternehmen mehr als 20 Arbeitnehmer zählt;
  • 6 Monate im Voraus geschehen, wenn das Unternehmen 20 Arbeitnehmer oder weniger zählt.

Die Tatsache, dass Sie den Zeitkredit nach einem thematischen Urlaub beantragen, ändert nichts an diesem Grundsatz. Diese Fristen können jedoch in beiderseitigem Einverständnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer geändert werden.

Sie müssen die Benachrichtigung dem Arbeitgeber entweder per Einschreiben zuschicken oder persönlich Abgeben und ein Doppel mit dem Vermerk des Empfangs unterzeichnen lassen.

In der Benachrichtigung teilen Sie mit, welche Art von Zeitkredit Sie nehmen möchten (mit Begründung, ohne Begründung oder im Laufbahnendesystem).  Bei einem Zeitkredit mit Begründung müssen Sie die geltend gemachte Begründung genau angeben.    Außerdem müssen Sie die gewünschte Unterbrechungsform (Vollzeit, Halbzeit, Einfünftel), das gewünschte Einsetzungsdatum und die gewünschte Dauer des Zeitkredits mitteilen.  Bei einer Verkürzung der Arbeitszeit auf eine Halbzeit oder um Einfünftel müssen Sie auch angeben, wie Sie Ihren Stundenplan zu verkürzen wünschen (zum Beispiel, bei einer Verkürzung um Einfünftel, welches Ihrem Wunsch nach Ihr Inaktivitätstag oder Ihre zwei halben Inaktivitätstage sein werden).

Im Falle eines Antrages mit oder ohne Begründung, müssen Sie Ihrem Benachrichtigungsschreiben eine vom für Sie zuständigen Büro des LfA ausgestellte "Zeitkreditbescheinigung" beifügen (siehe weiter).  Dieses Schriftstück bescheinigt, ob Sie früher bereits Zeiträume von Zeitkredit verbraucht haben.  Die Zeitkreditbescheinigung ermöglicht es dem Arbeitgeber also nachzuprüfen, ob Sie die höchstzulässige Dauer des Zeitkredits mit oder ohne Begründung, die Ihnen über Ihre gesamte Berufslaufbahn zusteht, schon aufgebraucht haben oder noch nicht, und Ihrem Antrag somit stattzugeben oder nicht.

2. Antrag, der dem LfA zu übermitteln ist

Nachdem die Modalitäten des Zeitkredits (Einsetzungsdatum, Dauer, usw.) mit Ihrem Arbeitgeber vereinbart wurden, müssen Sie das Antragsformular, das für das LfA bestimmt ist, ausfüllen. 

Wenn Sie einen Zeitkredit mit oder ohne Begründung beantragen, müssen Sie je nach der Unterbrechungsform eines der folgenden Formulare verwenden:

  • C61 – Vollzeit-Zeitkredit – KAA 103;
  • C61 – Halbzeit-Zeitkredit – KAA 103;
  • C61- 1/5-Zeitkredit – KAA 103.

Bei einem Antrag auf einen Zeitkredit im Laufbahnendesystem handelt es sich um das Formular: C61 – Laufbahnendezeitkredit – KAA 103.

Dieser Antrag ermöglicht es dem LfA, den von Ihrem Arbeitgeber bewilligten Zeitraum von Zeitkredit mit oder ohne Begründung von Ihrem Kredit abzubuchen und, bei einem Antrag mit Begründung oder im Laufbahnendesystem, Ihnen die monatliche Unterbrechungszulage zu gewähren, wenn alle Leistungsbezugsbedingungen erfüllt sind.

Dieser Antrag muss ordnungsgemäß ausgefüllt und unterschrieben dem für Sie zuständigen Büro des LfA (siehe weiter) gesandt werden.  Diese Sendung muss spätestens zwei Monate nach der Aufnahme Ihres Zeitkredits geschehen. 

Der Antrag auf den Zeitkredit kann dem LfA online mithilfe einer dazu vorgesehenen Webanwendung geschickt werden.  Sie finden alle Informationen über den Onlineantrag auf dieser Website.  Der Antrag kann dem LfA aber auch per Einschreiben gesandt werden.

Büro des LfA, das für die Bearbeitung Ihrer Akte zuständig ist

Ihr Antrag wird vom Büro des LfA bearbeitet, das für Ihren Wohnort örtlich zuständig ist.  Als Ausnahme von dieser Regel gilt Folgendes: Wenn Sie in einem anderen Land des Europäischen Wirtschaftsraums wohnen (Frankreich, Luxemburg, Deutschland, Niederlande,...) hängen Sie vom Büro des LfA ab, das für die Gemeinde des Betriebssitzes Ihres belgischen Arbeitgebers örtlich zuständig ist. 

Auskunft über die Bearbeitung Ihrer Akte erteilt das für Sie zuständige Büro des LfA.

Wenn Sie wissen möchten, welches Büro des LfA für Sie zuständig ist, tragen Sie einfach die Postleitzahl der Gemeinde Ihres Wohnsitzes (bzw. die Postleitzahl der Gemeinde des Betriebssitzes Ihres belgischen Arbeitgebers) in die dafür vorgesehene Suchmaschine auf dieser Website ein.

Brauchen Sie nähere Informationen zum Zeitkredit?

Die Vorschriften sind in den folgenden Infoblättern im Einzelnen erklärt:

  • Zum Thema allgemeines System des Zeitkredits (mit oder ohne Begründung), lesen Sie das Infoblatt T150 ;
  • Zum Thema Laufbahnendesystem des Zeitkredits, lesen Sie das Infoblatt T151;
  • Zum verfahren zur Beantragung des Zeitkredits, lesen Sie das Infoblatt T159
Top